Wohnmobil: Reisefahrzeug für jeden?

Veröffentlicht von am 12. Aug 2016   |   Kategorie Freizeit 12

Es gibt viele Arten zu reisen. Jede Art hat seinen eigenen Reiz und erfüllt die Ansprüche einzelner Bevölkerungsgruppen. Jeder muss für sich herausfinden, was er sich unter einem Urlaub vorstellt. Wir zeigen Ihnen den Reiz des Reisens per Wohnmobil und Co.

Geschmäcker sind verschieden

Beginnen wir beim Pauschaltouristen, der sich um nichts kümmern möchte und froh ist, wenn er in einem All-Inclusive-Hotel am Pool seinen Cocktail schlürfen kann. Er benötigt bei seiner Buchung lediglich einen Flug, den Transfer zum Hotel (und zurück) und das Hotel selbst. Der Rest ist ein Selbstläufer.

Ein kleines bisschen mehr Abenteuer findet der Tourist, der sich als Ziel gesetzt, hat, die Umgebung eines Hotels zu erkunden. Er kümmert sich um den Flug und ein Hotel und bucht zudem einen Mietwagen, mit dem er ausschwärmt.

Grössere Kreise zieht der Tourist, der eine Reiseroute plant und mehrere Zwischenstopps in unterschiedlichen Herbergen einlegen möchte. Er mietet also ein Mietauto und bucht die Hotels / Motels entlang seiner Reiseroute. Das grösste Abenteuer, das er eingeht, ist nicht zu wissen, wie das Zimmer aussehen wird, in dem er nächtigt. Aber seine Speisen werden natürlich überall serviert. Dennoch: Diese Art zu reisen macht Spass, weil man viele Eindrücke seiner Rundreise mitnehmen kann.

Die grosse Gruppe jener Weltentdecker, die ein mobiles Heim mit auf Reisen nehmen, splittet sich in mehrere Unterkategorien. Alle haben sie gemeinsam, dass sie im Auto (Wohnmobil, Campervan, Campingbus) schlafen, kochen und essen können. Sie benötigen also kein Hotel und keine Ferienwohnung. Manche von Ihnen benötigen aber sanitäre Anlagen, weil es diese nur in Wohnmobilen gibt. Es lohnt sich also, hie und da einen Campingplatz aufzusuchen, um die Wasservorräte zu befüllen, um duschen gehen zu können usw.

Was haben diese Weltenbummler gemeinsam? Sie lieben die Unabhängigkeit und die Freiheit. Hat man seinen Schlafplatz stets dabei, hat man mehr Zeit und Ruhe, jene Orte zu geniessen, die einen erfreuen. Hat man ein lauschiges Plätzchen gefunden, bleibt man einfach da, anstatt zum nächsten Hotel zu hetzen, nur um rechtzeitig einzuchecken. Und – seien wir uns ehrlich. Kochen mit Gaskocher hat schon etwas Nostalgisches was nur schwer zu ersetzen ist.